Farbpigmente aus der frühen Zeit – Mit was die alten Meister gemalt haben: Caput Mortuum (auch heute noch)

Caput Mortuum, abgeleitet von ‚Totenkopf‘ oder Kolkothar, nach der biblischen Schädelstätte Golgatha genannt, ist auch heute noch ein bekannter Farbton. Gewonnen wurde dieser von Alchimisten bei der Herstellung von Schwefelsäure und ist ein Blaurotes Pigment, gleich der Schattenmorelle (Art einer Sauerkirsche). Eine morbide Erscheinung, die Farbe des Sterbens, wurde es unter Anderem für blaue Lippen verwendet.

Schon behandelte Farbpigmente: Mumie

 

bfe0dc118a65552b87a1aba48d49fca1

Bewerte diesen Workshop

7 Antworten

  1. 23. Mai 2019

    […] behandelt: Farbpigmente aus der frühen Zeit – Mumie, Caput Mortuum, Braun, Rot und Erdtöne, Grüntöne, Blautöne,  Weiß, Gelb und […]

     
  2. 23. Mai 2019

    […] behandelt: Farbpigmente aus der frühen Zeit – Mumie, Caput Mortuum, Braun, Rot und Erdtöne, Grüntöne, Blautöne und Weiß, Gelb und […]

     
  3. 23. Mai 2019

    […] behandelt: Farbpigmente aus der frühen Zeit – Mumie, Caput Mortuum, Braun, Rot und Erdtöne, Grüntöne, Blautöne,  Weiß, Gelb und […]

     
  4. 6. Juni 2019

    […] behandelt: Farbpigmente aus der frühen Zeit – Mumie, Caput Mortuum, Braun, Rot und Erdtöne, Grüntöne, Blautöne,  Weiß, Gelb und Schwarztöne Das Material […]

     
  5. 3. Juli 2019

    […] behandelt: Farbpigmente aus der frühen Zeit – Mumie, Caput Mortuum, Braun, Rot und Erdtöne, Grüntöne, Blautöne,  Weiß, Gelb und Schwarztöne Das Material […]

     
  6. 3. Juli 2019

    […] behandelt: Farbpigmente aus der frühen Zeit – Mumie, Caput Mortuum, Braun, Rot und Erdtöne, Grüntöne, Blautöne,  Weiß, Gelb und Schwarztöne Das Material […]

     
  7. 17. Juli 2019

    […] behandelt: Farbpigmente aus der frühen Zeit – Mumie, Caput Mortuum, Braun, Rot und Erdtöne, Grüntöne, Blautöne,  Weiß, Gelb und Schwarztöne Das Material […]

     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.